Internationaler Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte

UN_blauDer “Inter­na­tion­al Covenant on Eco­nom­ic, Social and Cul­tur­al Rights” (ICESCR), zu deutsch: den Inter­na­tionalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kul­turelle Rechte (oder kurz: “UN-Sozial­pakt”, in der Schweiz: UNO-Pakt I) ist nicht nur ein­er der ersten völk­er­rechtlich binden­den inter­na­tionalen Men­schen­recht­sübereinkom­men der Vere­in­ten Natio­nen, son­dern gilt zusam­men mit der All­ge­meinen Erk­lärung der Men­schen­rechte und dem UN-Zivil­pakt als Inter­na­tionaler Men­schen­recht­skodex.

Der UN-Sozial­pakt gehört zu den wichtig­sten Men­schen­rechtsverträ­gen der Vere­in­ten Natio­nen.Am 16. Dezem­ber 1966 von der UN-Gen­er­alver­samm­lung ein­stim­mig ver­ab­schiedet und im Jahr 1976 in Kraft getreten garantiert der UN-Sozial­pakt in völk­er­rechtlich verbindlich­er Form die grundle­gen­den sozialen Men­schen­rechte der 2. Gen­er­a­tion.

Auf den fol­gen­den Seit­en möcht­en wir dem inter­essierten Leser den UN-Sozial­pakt näher vorstellen.